Wir möchten die ganze Geschichte unserer Herrenhemden kennen. Für den Grossteil unserer Produkte können wir ihre Wege bis zum Rohstoff zurückverfolgen. Wir sind nicht zu 100% dort wo wir sein wollen, da es oft schwierig ist, die Herkunft der Rohstoffe wie Baumwolle oder Leinen zurückzuverfolgen. Daran arbeiten wir, um eine lückenlose Rückverfolgbarkeit zu ermöglichen.


Hier findest du eine Übersicht unserer Partner, mit denen wir für die Herstellung unserer Hemden arbeiten.

 

Nähereien

Wir arbeiten mit mehreren Nähereien für die Herstellung unsere Bio-Hemden zusammen. Eine von ihnen ist Marfel in Portugal. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Felgueiras wurde 1946 gegründet und ist auf die Herstellung von Hemden spezialisiert. Ca. 250 Personen sind bei Marel angestellt

Seit 2020 arbeiten wir zudem mit Soci4 und Confeccoes TM. Soci4 ist ein Hemdenspezialist in Frazao. Das Unternehmen beschäftigt ca. 100 Mitarbeiter*innen. Wie bei vielen von unseren Partnern sind es vor allem Frauen, die im Betrieb arbeiten. Bei Soci 4 sind es mehr als 90. Soci4 stellt unter anderem unsere Leinenhemden und die Flanell Hemden Populus und Ursido sowie Rivero und Lynx Hemden her. Confeccoes TM hat den Sitz in Freamunde nordöstlich von Porto. Der kleine Betrieb beschäftigt 40 Angestellte und ist auf die Herstellung hochwertiger Businesshemden spezialisiert. Unsere Porto Hemden weren beispielsweise bei Confeccoes TM fabriziert.


Ein weiterer wichtiger Partner ist Bontex aus Bosnien-Herzegowina. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Maglaj und ist auf die Herstellung hochwertiger Hemden spezialisiert. Die Stadt Maglaj liegt anderthalb Autostunden von der bosnischen Hauptstadt Sarajevo entfernt. Bontex wurde 2005 gegründet und beschäftigt 220 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen ist nach SA8000 zertifiziert. Viele unserer Businesshemden werden bei Bontex hergestellt. Insbesondere werden alle unsere Mass-Hemden bei Bontex vernäht.


Ein Foto aus der Näherei Marfel in Portugal (Foto von René Grünenfelder).

 

Ein Foto aus der Näherei Bontex in Bosnien-Herzegovina (Foto von René Grünenfelder). 

 

Stoffe

Wir beziehen unsere Bio-Baumwoll- und Bio-Leinenstoffe von den renommiertesten europäischen Webereien für Hemdenstoffe. Unser wichtigster Färbe- und Webpartner befindet sich im Norden Portugals. Die Weberei wurde 1958 gegründet und beschäftigt rund 550 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen spinnt, färbt Garne, webt und veredelt feine, edle Stoffe aus diversen Rohstoffen. Das Unternehmen ist nach dem GOTS-Standards zertifiziert. Beispielsweise werden alle unsere Freizeithemden bei unserem portugiesischen Webpartner hergestellt.


Unser zweiter Färbe- und Webpartner ist eine österreichische Weberei in der Nähe der Schweizer Grenze in Vorarlberg. Das 1818 gegründete Unternehmen verfügt über fast 200 Jahre Erfahrung in der Textilproduktion und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter*innen. Das Familienunternehmen zählt zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region und hat viel in die lokale Produktion sowie in die Nutzung nachhaltiger Energiequellen investiert und ist nach dem Bluesign- und GOTS-Standard zertifiziert.

Qualitätskontrolle bei unserem Portugiesischen Webpartner (Foto von René Grünenfelder).

Blick in die Österreichische Weberei.

 

Garne

Wir weisen unseren Webereien an, Bio-Baumwolle oder Bio-Leinengarne zu beziehen. Sie kaufen diese Garne bei verschiedenen Spinnereien auf dem Markt. Alle von ihnen sind nach dem GOTS-Standard zertifiziert.

Eine der Spinnereien, die unseren Webpartnern Biobaumwolle und Bioleinengarne liefert, ist Mundifios mit Sitz in Nordportugal. Heute spinnt Mundifios in Portugal hauptsächlich Biogarne aus Baumwolle, Leinen oder Wolle, handelt aber auch mit allen Arten herkömmlicher Garne in verschiedenen Garnqualitäten. Mundifios ist unter anderem nach unserem GOTS-Standard zertifiziert.

Ein weiterer Garnlieferant ist Filasa in Guimarães, Portugal. Das Unternehmen nimmt seine ökologische Verantwortung sehr ernst und betreibt Forschungen, um den Wasserverbrauch beim Färben weiter zu reduzieren. Filasa ist nach dem GOTS- und Öko-Tex-Standard zertifiziert.

Die für unsere Oxford-Hemden verwendeten Garne wurden unter anderem von Narteks, einer in Familienbesitz befindlichen Spinnerei in der Türkei, gesponnen. Das Unternehmen ist hoch spezialisiert und verfügt über eine jahrelange Erfahrung in der Verarbeitung von Baumwolle. Es ist auch nach dem GOTS-Standard zertifiziert.


Die Garne aus der fair gehandelten Bio-Baumwolle aus den bioRe®-Projekten in Tansania und Indien werden von Eurotex in Kolhapur im indischen Bundesstaat Maharashtra gesponnen. Kohlapur liegt auf der Strecke von Goa nach Pune und Mumbai und hat rund 550'000 Einwohner. Eurotex wurde 1989 gegründet und beschäftigt rund 1'000 Mitarbeiter*innen. Es ist nach dem SA8000- und GOTS-Standard zertifiziert.

René Grünenfelder und Paulo Fernandes, Eigentümer von Mundifios.

 

Verspinnen von Bio-Baumwolle bei eurotex in Indien (Foto von René Grünenfeler)

 

Rohmaterialien

Wann immer möglich integrieren wir Bio-Baumwolle aus den bioRe®-Projekten in Tansania und Indien in die Herstellung unserer Hemdenstoffe. Die Integration dieser Baumwolle garantiert uns die vollständige Rückverfolgbarkeit unserer Bio-Hemden. bioRe® India und bioRe® Tanzania sind Organisationen, die vom Schweizer Garnhändler Remei AG mit Sitz in Rotkreuz gegründet wurden. Beide Organisationen kaufen Bio-Baumwolle von rund 4'000 (Indien) und 2'000 (Tansania) Kleinbauern und -bäuerinnen.

Die bioRe®-Organisationen weisen die Landwirte in den Anbau von Bio-Baumwolle ein, versorgen sie mit gentechnikfreiem Baumwollsaatgut, garantieren den Kauf ihrer Ernte und gewähren ihnen eine Prämie von 15% (basierend auf einem durchschnittlichen Marktpreis über 5 Jahre). Die von diesen Organisationen bezogene Baumwolle wird gemäss dem GOTS-Standard kultiviert, gepflückt und entkörnt. Mit den bioRe®-Organisationen angebaute Bio-Baumwolle findest du in vielen unserer Businesshemden und in unseren Flanell Hemden. Hemden, die aus bioRe® Baumwolle hergestellt wurden, sind als bioRe® sustainable textiles in unserem Webshop markiert.

In anderen Fällen stammt unsere Bio-Baumwolle aus anderen Bio-Baumwollprojekten in der Türkei und in Indien. Wenn die Baumwolle nicht von den bioRe®-Organisationen bezogen wird, ist es immer noch schwierig, Informationen über die genaue Herkunft der Baumwollrohstoffe zu erhalten, aus denen die von unseren Webpartnern verwendeten Garne gesponnen werden. Wir arbeiten an dieser Lücke und versuchen, Beziehungen zu transparenteren Garnhändlern aufzubauen.

 

Rund 4’000 Kleinbauern beliefern bioRe® Indien mit Bio-Baumwolle (Foto von René Grünenfelder).
Michael Zäch und René Grünenfelder mit dem Manager der Entkernungsanlage, wo die Baumwolle der bioRe® Bauern entkernt wird.

Search our shop